Zur Startseite   Suche

My-Mania Forum » Lost-Mania.de » Out of Lost » Allgemeine Diskussion » Google, Facebook & Co. - Wohin soll das führen? Persönliche Daten im Netz, Spähprogramme etc. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden
Seiten (21): « erste ... « vorherige 19 20 [21] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Google, Facebook & Co. - Wohin soll das führen? Persönliche Daten im Netz, Spähprogramme etc.
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Oh mann, jetzt haben sie auch noch zehntausende Mails aus dem Macron-Wahlteam gehackt und zusammen mit gefälschtem Material online gestellt. Das ist definitiv nicht mehr feierlich, egal, ob da nun Russen, Chinesen oder Amerikaner dahinterstecken. Wie wär's, wenn wir alle wieder auf den normalen Postweg umsteigen? In einigen Behörden wurden doch angeblich tatsächlich wieder Schreibmaschinen eingeführt.


faz

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


06.05.2017 06:56 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hmmmmm. gnn.


Zitat:
"Die amerikanische Telekomaufsicht FCC hat mit der Demontage der unter Präsident Barack Obama beschlossenen strikten Regeln zur Netzneutralität begonnen. Am Donnerstag machte die Behörde in Washington mit einem vorläufigen Votum den Weg frei für Pläne des neuen FCC-Chefs Ajit Pai, wonach den Betreibern von Telekomnetzen weniger Vorgaben gemacht werden sollen. In der Amtszeit von Obama hatte die Behörde einen strikten Kurs der Netzneutralität gefahren, diese Regelungen will Pai nun zum Teil ersetzen und abschwächen."


Ganzer FAZ-Artikel

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


19.05.2017 06:20 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
ruthie ruthie ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5036.jpg

Dabei seit: 07.09.2006
Beiträge: 5.391

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hab ich im anderen Topic auch kurz zu geschrieben. Leider wurde das hier drüben nur in Nebensätzen erwähnt wegen dem ganzen Trump Drama aber das ist echt richtig kacke und ich freu mich schon drauf wenn mein Netflix plötzlich nur noch in SD streamt weil ich nicht beim besten Provider bin. Das nennt sich dann Consumer Protection.
19.05.2017 08:25 ruthie ist offline Beiträge von ruthie suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der neue Geniestreich *hüstel* von Heiko Maas wurde am Freitag zusammen mit der "Ehe für alle" durchgewunken.
Wie dramatisch und gefährlich dieser Schritt ist, wird in der breiten Öffentlichkeit vielleicht noch unterschätzt. Es geht um Zensur und Meinungsfreiheit und die Ermächtigung von Privatunternehmen, die rechtsstaatlichen Entscheidungen darüber selbst zu fällen und durchzusetzen.
Dabei ist die Überforderung der Unternehmen quasi schon vorprogrammiert, so dass sie die Forderung nur schwerlich gewissenhaft ausüben können. Da immense Geldstrafen drohen, wird dann im Zweifelsfall wohl lieber zu viel zensiert, als zu wenig.

Wo soll das hinführen?


>> NetzwerkDG

Zitat:
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz "... überträgt denjenigen, die in ihrer Macht eigentlich beschränkt werden sollen, eine zentrale rechtsstaatliche Verantwortung."
Markus Beckedahl / Süddeutschen Zeitung

Die Bürgerrechtsorganisation EDRi ist der Ansicht, "dass die Politiker entschlossen sind, […] profitgesteuerte Unternehmen mit exekutiven, legislativen und gerichtlichen Befugnissen im Internet auszustatten."


Zitat:
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wurde entworfen, um die Betreiber sozialer Netzwerke wie Facebook, Twitter und YouTube zu zwingen, entschlossener gegen strafbare Hasskommentare, Hetze und Verleumdung im Netz vorzugehen als bisher. Sie müssen künftig erstens einen Ansprechpartner für Gerichte und Strafverfolger in Deutschland benennen und zweitens von Nutzern gemeldete "offensichtlich rechtswidrige Inhalte" binnen 24 Stunden löschen oder sperren.

Nicht so offensichtlich rechtswidrige, aber eben doch rechtswidrige Inhalte müssen sie innerhalb von sieben Tagen entfernen – oder in komplizierten Fällen zur Beurteilung an eine "anerkannte Einrichtung der Regulierten Selbstregulierung" übergeben. Diese Einrichtung muss gewisse gesetzliche Kriterien erfüllen und wird vom Bundesamt für Justiz überwacht. Aber gegründet, ausgestattet und betrieben wird sie von den Unternehmen.

Selbstregulierung heißt letztlich eben immer, dass der Staat nicht die nötigen Mittel aufwenden kann oder will, um selbst zu regulieren. Im Fall des Netzwerkdurchsetzungsgesetz bedeutet es, dass börsennotierten Unternehmen eine Aufgabe zufällt, die in einer idealen Welt eine der Justiz wäre.


__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


02.07.2017 19:11 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na, toll.
Das ist genau dieser Mist, der auf längere Zeit doch einfach abzusehen ist.

Zitat:
Eine Google-Tochtergesellschaft hat von der britischen Gesundheitsbehörde Daten von 1,6 Millionen Patienten bekommen. Daraus entstand eine App, die Ärzten hilft. Dieser Datendeal war nicht rechtens.
„Es gibt zweifellos ein großes Potential in der kreativen Nutzung von Daten für die Krankenpflege und klinische Verbesserungen, aber der Preis der Innovation darf nicht die Erosion fundamentaler Persönlichkeitsrechte sein“, teilte Elizabeth Denham mit, die Chefin der Datenschutzbehörde ICO.

Für 1,6 Millionen Patienten wohl erstmal zu spät.


> FAZ So darf Google keine Patientendaten bekommenl

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


04.07.2017 11:27 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bondi
Wo soll das hinführen?

Ich glaub, wir sind grad auf dem besten Wege, dass amerikanische Großkonzerne darüber
entscheiden werden, was Meinung ist, was Kritik und was als Hass kategorisiert wird.


geschockt


__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


04.07.2017 19:42 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das hier war übrigens der Bundestag, als er über das "Netzwerk-Durchsetzungsgesetz abgestimmt hat.
Eine Stunde zuvor, zur "Ehe für alle" war der Saal noch proppevoll.



https://www.youtube.com/watch?v=1n65jp4j85M

Diese paar Figuren haben also entschieden, dass man Rechtsfragen im Netz nun besonders schnell lösen muss und die Betreiber deshalb am besten durch immense Bußgelder zur Zensur genötigt werden. Wofür Juristen und unabhängige Gerichte sonst Monate und Jahre brauchen, wird jetzt von amerikanischen Großunternehmen ein Schnellverfahren eingefordert. Prüfung und Löschung innerhalb von 7 Tagen?!?!? Dabei ist lügen ja noch nicht mal strafbar, welche strafrechtlichen Verstöße verbaler Natur sind denn überhaupt sofort offensichtlich?




__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


08.07.2017 10:02 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Steinhövel, den kenn ich doch noch von RTL, glaub ich. Hat der da nicht mal irgendwelche politische Sendungen moderiert? Vom Typ her war mir der ja immer eher unsympathisch, aber er bringt das Problem gut auf den Punkt:



__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


09.07.2017 19:54 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und demnächst sollen dann wohl die Inhalte von ARD und ZDF auf diesen Plattformen bevorzugt behandelt werden, habt Ihr sicher schon gehört. Soll heißen: DEUTLICH bevorzugt.
Ob das wirklich ein sinnvoller Weg sein kann, der hier eingeschlagen wird? Ich hab da ein ganz mulmiges Gefühl im Bauch. Selbst wenn mir die ARD-Nachrichten nach wie vor mit die wichtigsten und präsentesten sind, der staatlichen Zensur sind mit solchen politischen Durchsetzungen Tür und Tor geöffnet. unglücklich Großer Mist.


Wenn man sich den Wortlaut von Heikos neuem Gesetz mal ansieht, wird auch wirklich deutlich, dass es ihm von vorn herein gar nicht um strafbare Inhalte geht, sondern um UNLIEBSAME Inhalte. Strafbar ist davon nur ein ganz geringer Teil, selbst wenn viele Sprüche noch so unterirdisch klingen mögen. Die Gerichte würden Vorwürfe und Klagen dagegen klar abweisen. So wie auch Böhmermann nicht ins Gefängnis musste, nur weil er einen Politiker auf primitivste Weise verärgert hat.
Gelöscht werden soll nun allerdings eine gewaltige Menge an freien Meinungsäußerungen, die definitiv nicht strafbar sind. Das klingt schon verdammt nach dem Beginn eines Erdogan'schen Stils, wenn ihr mich fragt. Nicht nur die Meinungsfreiheit wird unterdrückt, auch die Pressefreiheit soll kontrolliert und eingeschränkt werden.

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


13.07.2017 10:14 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Google-Koncern ...

Zitat:
... stattet Forscher, die seine politischen Ziele unterstützen, großzügig mit Stipendien aus.
Der systematisch betriebene Lobbyismus wirkt und reicht bis ins Weiße Haus.

Quelle: FAZ

Aha ... äh ...

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


05.08.2017 16:59 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

OK, Gesichtserkennung, der nächste letzte Schrei. Am besten freiwillig.
So treibt iPhone x die Kiste voran. Werden wir das jetzt wirklich alle geil finden?

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


13.09.2017 21:57 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.834
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von chris
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Preis fürs neue Iphone ist auch geil. großes Grinsen großes Grinsen
Selbst wenn man kein IPhone-Besitzer ist und man sich denkt, man wäre da ersteinmal fein raus, täuscht sich. Die anderen Hersteller werden da nachziehen. Wenn man sich daran erstmal gewöhnt hat, ist es ja auch nicht mehr so schlimm, wenn es im öffentlichen Raum eine Gesichterkennung gibt. Augen rollen Augen rollen Augen rollen Schöne neue Überwachungswelt.
14.09.2017 07:42 chris ist offline Beiträge von chris suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Gruß von Netflix Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hat das jemand mitbekommen?

> Scherziger Gruß von Netflix ...


Zitat:
... Netflix, Amazon und Co. wissen mutmaßlich exakt, wie viele Menschen was wie lange angesehen, wann sie auf Pause gedrückt haben und wann sie ausgestiegen sind. Doch dieses Herrschaftswissen behalten sie normalerweise fein für sich. Oder auch nicht. Denn manchmal gehen die Gäule mit ihnen durch. So geschehen in den frühen Morgenstunden des 11. Dezembers. Da heißt es auf dem Account von „Netflix US“ (@netflix) in einem Tweet an die Nutzer:

„An die 53 Leute, die sich ,A Christmas Prince‘ in den vergangenen 18 Tagen jeden Tag angesehen haben: Wer hat euch verletzt?“ Vordergründig erlaubt sich Netflix hier einen Scherz auf Kosten von Nutzern, die sich offenbar an einer romantischen Weihnachtsklamotte nicht sattsehen können. Zugleich aber nutzt Netflix Herrschaftswissen aus seiner bis dato nicht offengelegten Nutzeranalyse, um zahlende Kunden zu veralbern.

Netflix US ✔ @netflix
To the 53 people who've watched A Christmas Prince every day for the past 18 days: Who hurt you?
03:52 - 11. Dez. 2017
7.863 7.863 Antworten
109.165 109.165 Retweets
428.328 428.328 „Gefällt mir“-Angaben
Twitter Ads Info und Datenschutz © Twitter


Das finden nicht alle witzig. Der Nutzer Grant Hamilton antwortete auf den Tweet: „An den Netflix-Mitarbeiter, der jüngst ,1984‘ gesehen hat: Das ist keine Bedienungsanleitung.“ Es folgen ganze Dialoge. Eine Bloggerin namens Amanda Bell schrieb: „Warum führt ihr die Leute so vor?“ Netflix US: „Ich will nur sichergehen, dass es euch gutgeht.“ Amanda Bell: „Du bist nicht meine Mutter.“ Netflix US: „Ok sweetie.“ ...

aus FAZ-Artikel

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


12.12.2017 23:26 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habs heute morgen nur am Rande mitbekommen: Nicht nur Frau von Storch im Salat, sondern auch die ersten Satire-Magazine wurden bei Twitter und/oder Facebook gesperrt?!?

Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz oder wie das heißt tritt endlich in Kraft, jetzt wird die Welt wieder besser ... Augen rollen

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


03.01.2018 15:07 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lahaaaaahahaaaahahahaaaaaaaach!!!

Zitat:


"Neben anderen gelöschten Inhalten ist beim Internetdienst Twitter auch ein älterer Tweet des heutigen Bundesjustizministers Heiko Maas (SPD) verschwunden. Darin hatte Maas vor gut sieben Jahren den wegen rechtspopulistischer Äußerungen umstrittenen SPD-Politiker Thilo Sarrazin als „Idiot“ bezeichnet.

Maas äußerte in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“ am Montag den Eindruck, dass Twitter „im Moment“ generell Tweets lösche und Accounts stilllege. Der Minister sagte in der Sendung, dies habe nichts mit dem zum Jahresbeginn in Kraft getretenen Netzwerkdurchsetzungsgesetz zu tun, an dem es verbreitete Kritik gibt.

Zu seinem eigenen Tweet sagte Maas, er würde so etwas heute nicht mehr abschicken: „In all den Jahren habe auch ich dazugelernt.“ Über die Löschung oder deren Gründe sei er von Twitter aber nicht informiert worden ..."


FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-15380130.html


Die plötzliche "verbreitete Kritik" an dem Gesetz unter den Politikern ist an sich natürlich auch schon wieder ein Witz, wenn ich mal an die gähnende Leere im Bundestag am Tag der Abstimmung erinnern darf (Bild s.o.). Wo waren sie denn da, die ganzen Abgeordneten der unterschiedlichen Fraktionen? ... Kaffeetrinken?

Ich mein, muss sich das mal überlegen: gestern wurde in Frankreich des 3. Jahrestages des Anschlags auf Charlie Hebto und der Meinungsfreiheit gedacht. Und wir verfassen hier Gesetze, die irgendwelche Privatunternehmen zur Zensur ohne rechtliche Grundlage nötigen. Satire wird gelöscht. Erdogan lacht sich doch einen weg ...



__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


08.01.2018 13:39 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
ruthie ruthie ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5036.jpg

Dabei seit: 07.09.2006
Beiträge: 5.391

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich finde dieses Gesetz seeeeeehr fragwürdig. Ich meine, ich finde schon dass Twitter und Facebook mehr machen müssen aber so ein Gesetz ist schon mehr als nur grenzwertig. Wer entscheidet denn was hate speech ist?
14.01.2018 19:00 ruthie ist offline Beiträge von ruthie suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Unternehmen MÜSSEN unter Androhung hoher Strafen innerhalb kürzester Zeit löschen. Nicht schwer vorherzusehen, dass vorsichtshalber lieber zuviel gelöscht wird. Eine Rechtsgrundlage gibt es nicht so wirklich. Es ist eher willkürliche Zensur, würde ich sagen ..


Jüngstes Beispiel für Nebenwirkungen des Gesetzes betrifft Satire von BARBARA:

Zitat:
Sie klebt lustige Schilder an öffentliche Plätze und hat dafür sogar schon den Grimme-Online-Award gewonnen.
Jetzt hat Barbara Ärger mit Facebook und dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz ...


"Hi Leute, ich bin wieder zurück im Netz, die kleine Auszeit hat gut getan. Leider gibt es ein Aber:

In den letzten Wochen haben Facebook und Instagram zahlreiche Beiträge von mir gelöscht, weil sie angeblich gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen. Dabei wurde mir gedroht, dass mein Account gelöscht wird, wenn das nochmal passiert. Es waren (aus meiner Sicht) völlig harmlose Beiträge, die sich gegen rechtsradikale Schmierereien und diskriminierende Schilderbotschaften gerichtet haben, ihr kennt meine Arbeit. Leider kann ich die betreffenden Fotos hier nicht zeigen, sonst löschen die tatsächlich meinen Account.
(Es geht zum Beispiel um das Foto "Mein kleiner, grüner Kaktus", das Foto mit dem Aufruf einen Tanz-Flashmob vor einem beleidigenden Schild zu machen, den Brief von Bernd H. mit dem AfD-Kugelschreiber, ein Foto von einem Verkehrsschild, dem ich einen Bikini hinzugefügt habe. Und weitere Beiträge, die meines Erachtens gegen kein Gesetz der Welt verstoßen.) Über das Löschen von Beiträgen entscheiden irgendwelche Angestellte von privaten Firmen im Auftrag von Facebook und Instagram, die im Schnellverfahren entscheiden und nicht einmal irgendwelche Gründe für das Löschen nennen.

Ich sehe die Freiheit im Internet dadurch mehr als nur bedroht, sie wird aus meiner Sicht dadurch ruiniert. Wie soll Satire im Internet funktionieren, wenn die Satiriker dem Urteil von privaten Firmen ausgesetzt sind, die sich als Richter aufspielen. Um das klar zu sagen: Ich bin auch der Meinung, dass etwas unternommen werden musste, um Hass und Gewaltandrohungen im Internet einzudämmen. Wenn zum Beispiel etwas strafrechtlich relevant ist, dann gibt es dafür das Strafrecht. Aber Satire kann in den sozialen Netzwerken unter den gegebenen Umständen nur noch zensiert stattfinden.

Es beginnt schon mit der Zensur im Kopf. Ich muss mir jetzt gut überlegen, ob ich einen Beitrag poste oder nicht, denn die Gefahr, dass meine Seite komplett gelöscht wird, ist allgegenwärtig. Das war auch vorher schon so, bezog sich aber meistens auf die Darstellung von Nacktheit, dem prüden amerikanischen Verständnis davon, dass ein weiblicher Nippel etwas Schreckliches ist, nichtmal eine stillende Mutter durfte gezeigt werden. Auch der weltberühmte David von Michelangelo durfte nicht gezeigt werden, weil man seinen Pipimann sehen konnte. (Stand sogar in den FB-Gemeinschaftsstandards) Damit musste und konnte ich irgendwie leben, aber willkürliche Zensur meiner Arbeit durch Privatfirmen, die offensichtlich nicht die geringste Ahnung von Satire haben, empfinde ich als unwürdig und es erstickt meinen Schaffenswillen im Hinblick auf die sozialen Netzwerke. Ich kann und werde auf der Straße weiterhin meine kleinen Zettelbotschaften kleben, aber ich werde mir genau überlegen, wie ich mit dem veröffentlichen von Fotos auf Facebook und Instagram umgehe.

Beuge ich mich der Zensur und poste nur noch völlig unverfängliche Love-Messages, die keinen möglicherweise verfänglichen Interpretationsspielraum offen lassen und sende damit ein verfälschtes Gesamtbild meiner Arbeit in die Welt, oder lasse ich es ganz und konzentriere mich auf die Straße, wo ich wirklich frei bin? Ich werde die Entwicklungen beobachten, bewerten und irgendwann eine Entscheidung dazu fällen. Ich habe ständig versucht dem Hass im Internet mit meinen Botschaften etwas entgegenzusetzen, habe dafür super viel positives Feedback bekommen, nicht zuletzt sogar den Grimme online Award. Dass ich jetzt von den Plattformen Facebook und Instagram dafür abgestraft werde, fühlt sich schrecklich und unwürdig an.

Ich liebe die Freiheit und kann auf Dauer nur dort agieren, wo ich sie leben kann. Facebook war mal so ein Ort und ich werde genau hinschauen in welche Richtung sich das alles entwickelt. In Liebe und der Hoffnung, dass sich die Sache zum Guten wendet, Eure Barbara. PS: Sorry für den langen Text.

Falls irgendjemand von der Presse daran interessiert sein sollte, um welche gelöschten Fotos es hier geht, dann schreibt mir eine Nachricht, ich schicke sie euch."


Beispiele für ihre zensierten Fotos:







__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


15.01.2018 01:18 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
ruthie ruthie ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5036.jpg

Dabei seit: 07.09.2006
Beiträge: 5.391

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist schon richtig krass und hat eigentlich nichts mehr mit Demokratie zu tun. Aber ich finde sie richtet ihre Wut gegen die falschen. Klar wird FB und Co jetzt einfach mal grossflächig löschen um keinen Ärger zu bekommen. Aber das Problem liegt ja bei dem Gesetz an sich und nicht bei den Plattformen die irgendwie versuchen sich daran zu halten.
Ich verstehe immer noch nicht, wer denn entscheidet was gegen das Gesetz verstösst. Also klar, wenn FB etwas von sich aus löscht dann sind das ihre internen Gruppen die etwas rausfiltert. Aber wenn die Justiz jetzt Twitter oder FB abmahndet, wer bei der Justiz entscheidet was jetzt als Verletzung des Gesetzes gilt?
Ich finde dieses Gesetz echt ganz schön gefährlich und unheimlich dass das so wenig durchdacht wurde.
15.01.2018 03:33 ruthie ist offline Beiträge von ruthie suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte das ganz oben schon mal zusammenzusuchen versucht:


Zitat:
"Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wurde entworfen, um die Betreiber sozialer Netzwerke wie Facebook, Twitter und YouTube zu zwingen, entschlossener gegen strafbare Hasskommentare, Hetze und Verleumdung im Netz vorzugehen als bisher. Sie müssen künftig erstens einen Ansprechpartner für Gerichte und Strafverfolger in Deutschland benennen und zweitens von Nutzern gemeldete "offensichtlich rechtswidrige Inhalte" binnen 24 Stunden löschen oder sperren."

(Offensichtlich für wen? Selbst für Juristen ist nicht immer klar, ob etwas rechtswidrig ist oder nicht, zum Beispiel ob etwas schon Aufruf zum Mord oder Volksverhetzung ist oder eben nicht. Wenn man sich mal konkrete beispiele überlegt, merkt man schnell, wie blödsinnig diese Formulierung ist.
Lügen ist z.B. auch nur in ganz seltenen Fällen strafbar, also "Fakenews" kommt man auf diese Weise überhaupt nicht bei. Man kappt stattdessen die ganze Meinungsfreiheit der User und lässt sie von Unternehmen nach Gutdünken beschnibbeln. Es gibt KEINE Strafe für "falsches Löschen" ... so what?
)

"Nicht so offensichtlich rechtswidrige, aber eben doch rechtswidrige Inhalte müssen sie innerhalb von sieben Tagen entfernen – oder in komplizierten Fällen zur Beurteilung an eine "anerkannte Einrichtung der Regulierten Selbstregulierung" übergeben. Diese Einrichtung muss gewisse gesetzliche Kriterien erfüllen und wird vom Bundesamt für Justiz überwacht. Aber gegründet, ausgestattet und betrieben wird sie von den Unternehmen.

Selbstregulierung heißt letztlich eben immer, dass der Staat nicht die nötigen Mittel aufwenden kann oder will, um selbst zu regulieren. Im Fall des Netzwerkdurchsetzungsgesetz bedeutet es, dass börsennotierten Unternehmen eine Aufgabe zufällt, die in einer idealen Welt eine der Justiz wäre."


__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


15.01.2018 08:41 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.890
Herkunft: Wega VIII

Bald keine Klarnamenspflicht mehr auf Facebook? ... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Cool. großes Grinsen

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/di...t-15444719.html

Das mit den Klarnamen habe ich auch nie befolgt. War immer gespannt, wann sie das entdecken. Freunden von mir wurde deswegen tatsächlich mal der Account gekillt. Ich glaube, verdeckte fb-Mitarbeiter versuchen hin und wieder, verdächtige User in verfängliche Gespräche zu verwickeln, um die Echtheit ihres Avatars herauszukriegen.

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


12.02.2018 13:22 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
Seiten (21): « erste ... « vorherige 19 20 [21] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
My-Mania Forum » Lost-Mania.de » Out of Lost » Allgemeine Diskussion » Google, Facebook & Co. - Wohin soll das führen? Persönliche Daten im Netz, Spähprogramme etc.

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH