Zur Startseite   Suche

My-Mania Forum » Lost-Mania.de » Out of Lost » Kino - TV » Blade Runner 2049 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Blade Runner 2049
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.749
Herkunft: Berlin

Blade Runner 2049 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lange erwartet, heute ist es endlich soweit: die Fortsetzung von Blade Runner läuft in den Kinos.
Da ich Urlaub habe und das Wetter eh Mist war, hab ich die Chance genutzt und bin gleich in die erste Vorstellung im IMAX gewesen.
Für Sci-Fi-Fans ist der Film Pflicht! Es gab ja schon lange kein Film mehr, der die Thematik Mensch-Maschine behandelt hat.
Der Film ist kein neuer Meilenstein im Sci-Fi-Genre, er greift die Thematik des ersten Teils auf und spinnt sie etwas fort. Genauso wird mit der vom Ridley Scott erschaffenen Welt verfahren und in visuell sehr spektakulärer Weise ergänzt. Das Sounddesign war super, es hat mich beinah ausm Sitz gefegt. Die Atmosphäre aus dem ersten Film kommt total wieder hoch. großes Grinsen großes Grinsen Die Story, auf die ich später eingehen werde, wenn hier noch wenig Feedback kommt, denn über die muss man eigentlich auch sprechen, ist vielleicht ein wenig dünn, aber nicht schlecht. Ich bin durchaus angetan von dem Film und hatte wirklich sehr gute (wenn auch lange) 163 Min Spaß.

Hier nochmal der Trailer
05.10.2017 21:27 chris ist offline Beiträge von chris suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.647
Herkunft: Wega VIII

RE: Blade Runner 2049 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chris
... Es gab ja schon lange kein Film mehr, der die Thematik Mensch-Maschine behandelt hat ...


Naja, mir fallen da akut "Ghost in the Shell", "Ex Machina" oder "Under the Skin" ein. großes Grinsen Ich hoffe, der neue "Blade Runner" ist bezüglich des Themas auch ein bisschen mit Tiefgang. Bislang weiß ich wenig über den Film und werde es auch möglichst dabei belassen, bevor ich ihn gesehen habe. Ich meine mich zu erinnern, dass irgendjemand einen Fortsetzungsroman von Dicks Original verfasst hat. Ich weiß aber nicht, ob sich der neue Film auf diese Vorlage bezieht.

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


05.10.2017 22:00 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.749
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von chris
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Stimmt, Ghost in the shell lasse ich gelten. Ex Machina und Under the skin sind allerdings schon ein wenig älter. großes Grinsen großes Grinsen
Ich hatte im Vorfeld auch nichts gelesen oder gehört (bis aufn Trailer). Das ist ganz gut.
06.10.2017 06:15 chris ist offline Beiträge von chris suchen
ruthie ruthie ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5036.jpg

Dabei seit: 07.09.2006
Beiträge: 5.333

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich freu mich schon meeeeega auf den Film. Seit Monaten schon. Ich hoffe meine Erwartungen sind nicht zu hoch. Ich werd ihn mir wahrscheinlich Montag oder Dienstag angucken gehen.
06.10.2017 07:54 ruthie ist offline Beiträge von ruthie suchen
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.749
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von chris
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der erste Film spielt ja 2019. Schon witzig wie man sich die Zukunft in den 80ern vorstellte und wie sie heute tatsächlich ist.
Der zweite Film (wie der Titel schon verrät) spielt 30 Jahre später. Zwischen dem ersten und dem zweiten Film ist einiges passiert. Das wird im Film mit der Eingangstafel kurz erklärt.
Der Regisseur Denis Villeneuve hat dazu drei Kurzfilme drehen lassen. Ich weiß nicht ob es eine bestimmte Reihenfolge gibt, hier kommen sie chronologisch:

2022 Black Out


2036 Nexus Dawn


2048 Nowhere to run


Diese Welt von Blade Runner und vor allen Dingen durch die Fortsetzung bereichert ist so stark und faszinierend, dass ich da tatsächlich Potential für ein Franchise sehe. Ne Serie angesiedelt im Universum von Blade Runner hätte ich nix dagegen. großes Grinsen
06.10.2017 08:19 chris ist offline Beiträge von chris suchen
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.749
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von chris
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Für alle, die "Blade Runner" nicht kennen oder ihn nochmal sehen wollen, haben heute die Möglichkeit, den Film auf ARTE zu sehen. 20:15 Uhr ohne Werbung und in HD (sofern eingespeist) großes Grinsen Danach folgt eine Doku zu Philip K. Dick.
Gezeigt wird übrigens der Director's Cut mit dem etwas pessimistischeren Ende. In der Originalfassung sieht man noch wie Deckard und Rachael im Wagen durch die Landschaft fahren.
Und ewig währt die Frage: Ist Deckard ein Replikant? großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen
08.10.2017 12:25 chris ist offline Beiträge von chris suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.647
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chris
In der Originalfassung sieht man noch wie Deckard und Rachael im Wagen durch die Landschaft fahren.

.. mit Landschaftsaufnahmen aus "The Shining" von Kubrick. großes Grinsen Mit der Version bin ich auch aufgewachsen. Ich fand sie sogar mal besser als den Directors Cut, aber inzwischen nicht mehr, glaube ich. Das entfernt sich dann ja alles noch viel weiter von Dicks Roman.


Den ersten der Kurzfilme hatte ich letztens schon aufgrund von hurleys Anime-Empfehlung gesehen. Hat mich aber nicht so richtig angesprochen. Sehr viele Animes verfolgen so eine Art Zerstörungsästhetik, mit der ich nicht so wirklich etwas anfangen kann. Die anderen Kurzfilme werde ich noch schauen.

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


08.10.2017 12:49 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
ruthie ruthie ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5036.jpg

Dabei seit: 07.09.2006
Beiträge: 5.333

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Uaaaaaaaah heute gesehen.

Ich fand ihn mega geil. Die Story war vielleicht etwas dünn aber mich hat die Story im Original jetzt auch nicht umgehauen. Ich fand das Original halt bahnbrechend aufgrund der Aesthetik und des Universums aber von der Story her war er ja jetzt auch nicht sooo tief. Fand ich zumindest.
Von den Bildern und dem Sound her ist 2049 wirklich der absolute Hammer. Der Sound hat mich weggefegt und die Bilder haben mich schier umgehauen. Das sind so Filme wo ich VFX liebe weil's keine 360 Grad Zoom und flip Kamerafahrten um Roboter herum sind (das war jetzt ne Anspielung auf Transformers) sondern die Effekte verstärken diese bezwängende Atmosphäre und unterstreichen das Universum was im Original aufgebaut wurde.

Für mich einer der besten Filme dieses Jahr. Hauptsächlich wegen der Optik aber anchmal gibt's halt Filme die darin extrem überzeugen.
11.10.2017 03:16 ruthie ist offline Beiträge von ruthie suchen
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.749
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von chris
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sehr schön großes Grinsen Ich glaube nämlich auch, dass ich DEN Film des Jahres gesehen habe und ich selbst den kommenden Star Wars Film nicht besser finden werde. Zunge raus Ich werde mir Blade Runner 2049 defintiv nochmal angucken. Beim ersten Mal war ich zu sehr erschlagen von dem, was ich gesehen habe, so dass ich nicht mal wirklich sagen konnte, dass ihn wirklich gut fand. Im Laufe der letzten Woche kommt man ein wenig dazu drüber nachzudenken und den Film nachhallen zu lassen. Und es gibt doch einige Sachen, die angesprochen, aber offen gelassen wurden, aber dem Film unheimlich im Gesamtkonzept bereichern.

Während es im ersten Film u.a. noch darum geht, dass Robotor nicht wissen, dass sie Robotor sind und sich für menschlich halten. Und was den Unterschied eigentlich genau ausmacht. Wird das Szenario in 2049 etwas gedreht. K ist ein Robotor der weiß, dass er ein Robotor ist, aber doch auf der Suche nach mehr, nach dem, was ihn möglichweise menschlich macht. Dabei verläuft die Geschichte ja so, dass es viele Indizien gibt, dass er möglichweise menschlich sein könnte und das obwohl er immer der Gleiche ist. Im ersten Film waren es Emotionen und Empathie, die den Unterschied zwischen Mensch und Robotor ausmachen. Im zweiten Film ist es die Herkunft als Mensch wird man geboren ("nur wer geboren wird, hat eine Seele"), als Robotor wird man geschaffen. Man ist de fakto ein Sklave und unfrei.
Dadurch dass der Film mit den Grenzen spielt und Variationen einbringt macht ihn vielschichtig, aber auch gleichzeitig etwas undurchschaubar. Interessant finde ich hier auch die Rolle von Joi, der virtuellen Begleiterin von K, die nur vor Empathie strotzt. Wie sich am Ende heraustellt, nur dazu programmiert wurde, das zu sagen, was der Benutzer gerne hören will. Dabei kam sie für mich sehr menschlich (nur halt ohne Körper).

Das ist nur eins von viele Themen. Im nächsten Post, werde ich glaub ich mal auf die Charaktere eingehen. großes Grinsen
11.10.2017 08:17 chris ist offline Beiträge von chris suchen
ruthie ruthie ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5036.jpg

Dabei seit: 07.09.2006
Beiträge: 5.333

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich glaub ich muss es auch erst mal auf mich wirken lassen. Es gibt einige Szenen die natürlich optisch herausstechen. Aber dann nach längerem setzen lassen fällt einem auf was es auch sonst so für Szenen gab die wirklich unglaublich gut gemacht waren.

SPOILER 
Diese Szene mit Joi als sie sich mit dem Körper von der anderen ge-synced hat, die hat mich total umgehauen. Ich fand die so gut gespielt von allen und pfft keine Ahnung wie die das hinbekommen haben in den VFX Studios mit diesem perfekten überblenden, ich vermute schwer Motion Control Kameras aber egal. Es war einfach eine herausragende Szene.

Dann dieses ganze Spiel mit den Erinnerungen. Ich hab natürlich die ganze Zeit gedacht er wäre der Junge. Da spielt der Film echt so richtig mit den Zuschauern.


Was für mich den Film auch noch so herausragend macht ist dass er sich die Zeit nimmt. Er rennt nicht von einem Moment zum nächsten sondern er nimmt sich für alles seine Zeit. Und ehrlich gesagt rückblickend kann ich von keiner einzigen Szene sagen okay, das hätt man jetzt auch weglassen können. Ich finde so was ist mittlerweile selten, dass ein Film nicht davor zurückschreckt sich die Zeit zu nehmen das Universum in dem wir uns bewegen zu etablieren und den Charakteren ihre Momente zu geben.

SPOILER 
Interessant finde ich auch dass die Filme irgendwie recht ähnlich enden. Es gibt einen Kampf zwischen zwei Charakteren und dann ist es zu Ende. Aber es ist jetzt nicht so als gäbe es den Mega Showdown wo sich der Held von Level zu Level zum Oberboss hochkämpft. Und das ist auch echt gut so.
11.10.2017 09:51 ruthie ist offline Beiträge von ruthie suchen
bondi bondi ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-5842.gif

Dabei seit: 16.02.2007
Beiträge: 9.647
Herkunft: Wega VIII

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eure Kommentare zum Film kann ich mir leider noch nicht ansehen, aber die beiden letzten Kurzfilme finde ich schon mal ziemlich super. Hätten ruhig noch etwas länger sein dürfen.

__________________
Only fools are enslaved by time and space ... _______________________________________


11.10.2017 19:19 bondi ist online Beiträge von bondi suchen
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.749
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von chris
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sorry Bondi, Du musst den Film wohl ganz bald gucken Augenzwinkern großes Grinsen

SPOILER 

Zitat:
Original von ruthie
Diese Szene mit Joi als sie sich mit dem Körper von der anderen ge-synced hat, die hat mich total umgehauen. Ich fand die so gut gespielt von allen und pfft keine Ahnung wie die das hinbekommen haben in den VFX Studios mit diesem perfekten überblenden, ich vermute schwer Motion Control Kameras aber egal. Es war einfach eine herausragende Szene.

Gut, dass wir hier eine Expertin auf dem Gebiet haben großes Grinsen großes Grinsen Ich hab von der Thematik ja überhaupt keine Ahnung, hätte aber nicht vermutet, dass es schwierig ist, so etwas darzustellen. Ich fand die Szene auch sehr bemerkenswert. Überhaupt die Beziehung zu Joi. Sie ist ja ein Vergnügungsprodukt. Und dass K sogar ein Upgrade kauft, unterstreicht doch eigentlich eine Sehnsucht nach Partnerschaft und Beziehung. Für einen Robotor finde ich dieses Merkmal zunächst etwas merkwürdig. Passt eher zu einem Menschen.

Zitat:
Original von ruthieDann dieses ganze Spiel mit den Erinnerungen. Ich hab natürlich die ganze Zeit gedacht er wäre der Junge. Da spielt der Film echt so richtig mit den Zuschauern.

Ja ich dachte das auch großes Grinsen Die Offenbarung, dass er es nicht ist hat mich in dem Moment genauso hart wie K getroffen. Weil bis zu dem Zeitpunkt alle Hinweise genau daruf hindeuteten. Letztendlich hätte er Dr. Stelline nur fragen müssen, wessen Erinnerungen das sind. Soweit kam es gar nicht, ihm hat schon die Aussage gereicht, dass die Erinnerungen echt sind. Sooo knapp vorbei. großes Grinsen großes Grinsen


Zitat:
Original von ruthieWas für mich den Film auch noch so herausragend macht ist dass er sich die Zeit nimmt. Er rennt nicht von einem Moment zum nächsten sondern er nimmt sich für alles seine Zeit. Und ehrlich gesagt rückblickend kann ich von keiner einzigen Szene sagen okay, das hätt man jetzt auch weglassen können. Ich finde so was ist mittlerweile selten, dass ein Film nicht davor zurückschreckt sich die Zeit zu nehmen das Universum in dem wir uns bewegen zu etablieren und den Charakteren ihre Momente zu geben.

Die Zeit brauch man aber auch, um in dieser Welt anzukommen und einzutauchen und ich bin froh, dass der Regisseur dem Zuschauer die Möglichkeit gibt (bzw aufzwingt). Diese ruhige Erzählweise trägt viel zur Atmosphäre bei. Einige finden allerdings auch, dass diese ruhige Erzählweise langweilig sei.

Wie fandest Du denn den Auftritt von Harrison Ford? Ich bin da so ein wenig gespalten, ob ichs überflüssig fand oder obs notwenig war. Obwohl so überflüssig wars ja nicht, wenn er davon ausgeht das Kind zu sein bzw. auf der Suche danach ist, macht es Sinn ihn aufzusuchen. ich glaub, ich stör mich ein wenig an diesem Happy End, dass Vater und Tochter wiedervereint sind, was zu Beginn des Films so gar nicht das Ziel war.

Noch schlechter fand ich nur noch den Auftritt Jared Leto aka Niander Wallace und seiner Handlangerin LUV. Zu LUV fällt mir gar nix ein. großes Grinsen Und Niander Wallace ist echt anstrengend mit seinem Gelaber. Ich hab auch nicht wirklich seine Motivation verstanden. Warum will er unbedingt einen Roboter kreieren, der gebären kann? Würde er damit nicht seine Unternehmensgrundlage zerstören. Er bräuchte dann ja keine mehr zu produzieren und kann seinen Laden dicht machen.
11.10.2017 20:14 chris ist offline Beiträge von chris suchen
ruthie ruthie ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5036.jpg

Dabei seit: 07.09.2006
Beiträge: 5.333

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

SPOILER 

Zitat:
Original von chris
Zitat:
Original von ruthie
Diese Szene mit Joi als sie sich mit dem Körper von der anderen ge-synced hat, die hat mich total umgehauen. Ich fand die so gut gespielt von allen und pfft keine Ahnung wie die das hinbekommen haben in den VFX Studios mit diesem perfekten überblenden, ich vermute schwer Motion Control Kameras aber egal. Es war einfach eine herausragende Szene.

Gut, dass wir hier eine Expertin auf dem Gebiet haben großes Grinsen großes Grinsen Ich hab von der Thematik ja überhaupt keine Ahnung, hätte aber nicht vermutet, dass es schwierig ist, so etwas darzustellen. Ich fand die Szene auch sehr bemerkenswert.


Oh, super schwierig! Weil du musst dir das so vorstellen, die Schauspielerinnen müssen ja genau übereinander sein.. das kann man ja nicht in echt austesten. Das muss ja fast ganz genau übereinander passen, teilweise so sehr dass es so aussah als hätte die eine die Haare von der anderen. Da reicht Pi mal Daumen nicht aus. Dazu kommt dass die das ganz sicher nicht vor einem Green oder Blue Screen gedreht haben. Das heisst für jede einzelne Szene vermute ich schwer, dass die Schauspielerinnen rotoskopiert (praktisch ausgeschnitten) werden mussten. Haar für Haar. Und dann übereinander gelegt und so verformt und gemorpht dass sie einigermassen zusammenpassen. Da die Szene seeehr lang war muss das extrem aufwendig gewesen sein. Dazu dann noch immer wieder dieser Holoeffekt. geschockt
Also es wundert mich jedenfalls nicht dass 2/3 der End Credits aus VFX Leuten bestand...

Zitat:

Überhaupt die Beziehung zu Joi. Sie ist ja ein Vergnügungsprodukt. Und dass K sogar ein Upgrade kauft, unterstreicht doch eigentlich eine Sehnsucht nach Partnerschaft und Beziehung. Für einen Robotor finde ich dieses Merkmal zunächst etwas merkwürdig. Passt eher zu einem Menschen.


Fand ich auch aber ich fand das hat es zu so einer interessanten Dynamik gemacht.

Zitat:

Zitat:
Original von ruthieWas für mich den Film auch noch so herausragend macht ist dass er sich die Zeit nimmt. Er rennt nicht von einem Moment zum nächsten sondern er nimmt sich für alles seine Zeit. Und ehrlich gesagt rückblickend kann ich von keiner einzigen Szene sagen okay, das hätt man jetzt auch weglassen können. Ich finde so was ist mittlerweile selten, dass ein Film nicht davor zurückschreckt sich die Zeit zu nehmen das Universum in dem wir uns bewegen zu etablieren und den Charakteren ihre Momente zu geben.

Die Zeit brauch man aber auch, um in dieser Welt anzukommen und einzutauchen und ich bin froh, dass der Regisseur dem Zuschauer die Möglichkeit gibt (bzw aufzwingt). Diese ruhige Erzählweise trägt viel zur Atmosphäre bei. Einige finden allerdings auch, dass diese ruhige Erzählweise langweilig sei.


Ich find's bisschen traurig wenn Leute sich nicht mehr die Zeit nehmen können in diese Welt einzutauchen aber na ja. Das ist halt wahrscheinlich Geschmackssache.

Zitat:

Wie fandest Du denn den Auftritt von Harrison Ford? Ich bin da so ein wenig gespalten, ob ichs überflüssig fand oder obs notwenig war. Obwohl so überflüssig wars ja nicht, wenn er davon ausgeht das Kind zu sein bzw. auf der Suche danach ist, macht es Sinn ihn aufzusuchen. ich glaub, ich stör mich ein wenig an diesem Happy End, dass Vater und Tochter wiedervereint sind, was zu Beginn des Films so gar nicht das Ziel war.

Noch schlechter fand ich nur noch den Auftritt Jared Leto aka Niander Wallace und seiner Handlangerin LUV. Zu LUV fällt mir gar nix ein. großes Grinsen Und Niander Wallace ist echt anstrengend mit seinem Gelaber. Ich hab auch nicht wirklich seine Motivation verstanden. Warum will er unbedingt einen Roboter kreieren, der gebären kann? Würde er damit nicht seine Unternehmensgrundlage zerstören. Er bräuchte dann ja keine mehr zu produzieren und kann seinen Laden dicht machen.


Jaaa ich weiss auch nicht so genau was ich von Harrison Ford halten soll. Irgendwie machte es schon Sinn aber irgendwie fühlte es sich auch ein bisschen überflüssig an ihn reinzubringen. Wobei, allein diese orangenen, düsteren Sets waren es Wert dass er aufgetaucht ist.
Aber Happy End fand ich auch nicht so super. Für mich hätte es auch ohne die Wiedervereinigung enden können.

Jared Leto hat mir auch nicht gefallen. LUV fand ich ganz gut so an sich aber mit Wallace konnte ich irgendwie nicht viel anfangen. Ich hab seine Motivation so eingeordnet dass er mit der Produktion praktisch nicht hinterherkommt. Aber du hast total Recht, das macht eigentlich keinen Sinn Roboter zu erschaffen die gebären können.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von ruthie: 12.10.2017 06:53.

12.10.2017 06:53 ruthie ist offline Beiträge von ruthie suchen
chris chris ist männlich
Held der Arbeit


images/avatars/avatar-44.jpg

Dabei seit: 02.01.2002
Beiträge: 7.749
Herkunft: Berlin

Themenstarter Thema begonnen von chris
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich fand das Las Vegas Set wunderschön und mysteriös. Die orangene Farben und der Dunst, so dass man nicht auf Anhieb alles erkennt. Dazu die Ruinen der in dem Film ehem. Spielstadt. Nicht nur örtlich eine Bereicherung des Blade Runner Universums, sondern auch ein vollkommen neuer Aspekt der Gegensatz zur immer dunklen, blau-schwarzen Stadt Los Angeles.


SPOILER 
Das Aufeinandertreffen von K und Deckard fand ich sehr "hart", gerade mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass K sein Sohn sein könnte. Gut, Deckard weiß, dass es nicht sein Sohn ist. Sie sprechen darüber auch gar nicht. Eigentlich ist es ja die vermeintliche Wiedervereinigung. Ehrlichgesagt weiß ich gar nicht mehr so genau wie K es erfährt. Sagt Deckard es ihm doch schon in Las Vegas oder erfahrt er es nach der Entführung von Deckard von Freya "Wir dachten alle, wir seien das Kind"?
12.10.2017 07:45 chris ist offline Beiträge von chris suchen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
My-Mania Forum » Lost-Mania.de » Out of Lost » Kino - TV » Blade Runner 2049

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH